[ Mehr Mühe als erwartet ]

Landesliga: MTV Ingolstadt feiert umkämpften 33:26-Heimerfolg gegen Außenseiter HSV Hochfranken

Einen sicheren 33:26 (17:12)-Heimsieg haben die Landesliga-Handballer des MTV Ingolstadt am vergangenen Sonntag gegen den stark abstiegsbedrohten HSV Hochfranken eingefahren. Dabei täuscht das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn gegen die abstiegsbedrohten Oberfranken mussten sich die Gastgeber, bei denen sich Torhüter Marvin Schröer beim Warmmachen verletzte, mehr als erwartet anstrengen, um beide Punkte in Ingolstadt zu behalten.

Der Torwart der zweiten Mannschaft, Alexander Schmidt, der aufgrund der Verletzung Marvin Schröers nachnominiert wurde, wurde dann auch zum Matchwinner, denn er hielt zwei Siebenmeter und brachte die Gäste mit seinen Paraden immer wieder zum Verzweifeln.

Bis zur zehnten Spielminute hielten die Gäste ein 4:4-Unentschieden. Ein Zwischenspurt mit Toren von zweimal Stephan Auernhammer, Dino Sabljakovic und Matei Serban führte dann zur 8:4-Führung für den MTV (15.). Bis zur Pause hatten die Brasko-Schützlinge eine, so schien es zumindest, sichere 17:12-Führung herausgeworfen und schafften dabei sogar das Kunststück, in Unterzahl drei Tore zu erzielen.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es zunächst so weiter. Beim 19:13 in der 32. Spielminute schien schon alles gelaufen, aber die Oberfranken gaben das Spiel noch nicht verloren. Ihre langen, fast immer an der Grenze zum Zeitspiel laufenden Angriffe wurden nun druckvoller, und in der 43. Minute stand es plötzlich nur noch 21:19, als Youngster Marc Gottschall nach einem Foul eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte und Adnan Fejzovic den zusätzlich verhängten Siebenmeter parieren konnte. Im Gegenzug vergab Peter Mesiarik für den MTV einen Strafwurf, sodass es beim 21:19 blieb.

Doch an diesem Tag konnte MTV-Coach Erick Brasko auf seine gut gefüllte Auswechselbank zurückgreifen und ließ seine beiden jüngsten Spieler, Marc Gottschall und Johannes Achhammer, in den letzten 15 Minuten mehr Spielzeit. Diese dankten es ihm mit insgesamt sechs Treffern, und so konnte der Gast aus Selb letztlich verdient mit 33:26 bezwungen werden.

9 Marc Gottschall, MTV Handball (weisse Trikots) – SV 08 Auerbach (blaue Trikots) 34-30 MTV Ingolstadt, Handball, Landesliga

„Die letzten 15 Minuten waren spielentscheidend. Die Jungs mussten erst noch die hohe Niederlage aus der Vorwoche beim Tabellenführer Regensburg verdauen, was ihnen letztlich auch gelungen ist. Kompliment an meine jungen Spieler, die ihre Chance heute genutzt haben“, sagte MTV-Trainer Brasko. Der Sportliche Leiter der Ingolstädter Norbert Hartmann ergänzte: „Auch das Publikum und die Unterstützung waren dieses Mal gut. Man merkt aber, dass die lange Saison jetzt schon manchen unserer Jungs ganz schön in den Knochen sitzt.“

Am kommenden Sonntag (16 Uhr) geht es für den MTV mit einem weiteren Heimspiel gegen den Tabellensiebten TV Helmbrechts weiter.

MTV Ingolstadt: Schmidt, Fejzovic – Auernhammer (11), Sabljakovic (6), Achhammer (4), Serban, Mesiarik, Macovei (je 3), Gottschall (2), Struß (1), Herrmann, Stoica.

Quelle Donau Kurier Ingolstadt J/H


[ Klatsche vom Tabellenführer ]

Landesliga: MTV-Handballer kassieren klare 25:34-Niederlage bei der SG Regensburg Mesiarik erneut verletzt.

Eine deutliche, wenn auch aus Sicht der unterlegenen Ingolstädter zu hohe 25:34 (16:20)-Niederlage haben die MTV-Handballer am vergangenen Samstag in der Landesliga beim Tabellenführer SG Regensburg hinnehmen müssen.

Das erste Tor der Begegnung erzielte zunächst Andrei Macovei in der ersten Spielminute – diese Führung sollte schließlich aber die einzige der folgenden 59 Minuten bleiben. Die Gastgeber schienen vom knappen 29:27-Hinspielerfolg in Ingolstadt vom Potenzial der Ingolstädter gewarnt und wollten diesmal vor heimischem Publikum nichts anbrennen lassen.Der Favorit legte dann auch gleich vor: Nach einer 3:1-Führung für die Hausherren (vierte Spielminute) bis zum 7:2 nach neun Minuten hatten die Oberbayern oft das Nachsehen bei den schnell vorgetragenen Angriffen der Oberpfälzer. MTV-Coach Erik Brasko sah sich gezwungen, eine frühe Auszeit zu nehmen, um den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen.In der Folge entwickelte sich dann auch ein ausgeglicheneres Spiel, und Ingolstadt kam durch Ernad Huzejrovic in der 14. Minute auf 7:10 heran. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich aber Peter Mesiarik, der bereits angeschlagen in die Partie gegangen war, durch einen unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler erneut verletzt und konnte in der Folge nur noch sporadisch eingesetzt werden. Zwei Treffer des gut aufgelegten Huzejrovic brachten den MTV nochmals auf 11:14 (22.) heran, aber die mitgereisten Ingolstädter Zuschauer sahen, dass der Tabellenführer immer zum richtigen Zeitpunkt zulegen konnte und die Tore dann erzielte, wenn er sie brauchte. So ging es mit dem Stand von 20:16 für Regensburg in die Pause, aus der die Platzherren dann auch wesentlich frischer zurückkamen.

Über ein 22:16 (36.) bis zum 26:18 (44.) spielte sich Regensburg einen sicheren Sechs-Tore-Vorsprung heraus, der für die Schanzer an diesem Tag nicht mehr aufzuholen war. Die Ingolstädter, die im Gegensatz zu den schnell spielenden Regensburgern wesentlich müder wirkten, hatten der drohenden Niederlage nichts mehr entgegenzusetzen, und so ging das harte, aber nicht unfaire Spiel mit 25:34 verloren.“Nach zehn Minuten war heute klar, dass wir hier nicht gewinnen werden.

Die Regensburger, denen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein wird, waren einfach viel frischer und wacher. Unsere Abwehr hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff, und auch im Angriff lief außer Einzelaktionen heute nicht so viel wie gewohnt“, kommentierte MTV-Trainer Brasko.

Am kommenden Sonntag (16 Uhr, MTV-Halle) empfangen die Ingolstädter nun den stark abstiegsgefährdeten HSV Hochfranken.

MTV Ingolstadt: Fejzovic, Schröer (beide Tor) – Macovei (8), Auernhammer (6), Huzejrovic (4), Sabljakovic (3), Gottschall (2), Serban, Herrmann (je 1).

Quelle: Donau Kurier Ingolstadt J/H

[ MTV Damen feiern Derby-Sieg ]

Mit einem 23:21 Sieg feierten die MTV Damen ihre geglückte Revanche bei der DJK Ingolstadt. Auch in diesem Spiel mussten die Damen leider wieder auf einige wichtige Spielerinnen verzichten und auch die DJK Damen konnten mit nur einer Auswechselspielerin antreten. Die Zielsetzung der Lila-weißen war klar – man wollte von Beginn an das Spiel schnell machen und so die Gegner in an die konditionellen Grenzen bringen. Außerdem wollte Trainer Ralf Henschker wieder den Spaß seiner Mädels auf dem Spiel sehen.
Zu Beginn des Spiels lief es dann zunächst im Angriff nicht ganz so rund, weshalb die MTV Damen zunächst 3:0 und schließlich 5:2 hinten lagen. Doch nach 10 Minuten fanden die Damen immer besser ins Spiel und konnten schließlich erstmals zum 8:8 ausgleichen. Mittlerweile waren die MTVlerinnen die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Spielstand von 9:11 für die MTV Damen ging es in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel konnten sich der MTV in Überzahl bis auf 4-Tore absetzen und machte deutlich, dass an diesem Tag die Punkte an die Lila-Weißen gehen sollten. Auch im Spiel nach vorne wurden diesmal weit weniger Bälle weggeworfen, als dies noch in den letzten Spielen der Fall war. Vor allem der Zusammenhalt und die Teamstärke waren schließlich der Schlüssel zum Erfolg, denn neben einer tollen Abwehrleistung, die durch die erneut starken Torhüterinnen untermauert wurde, konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen. Auch der Zug zum Tor und die hohe Laufbereitschaft der MTV Damen zeigten die deutliche Steigerung im Vergleich zu den Spielen im Januar. Dennoch ließen die Damen den DJK kurz vor Schluss nochmals bis auf ein Tor herankommen, bevor der MTV mit einem schnellen Angriff und dem 23:21 den Derbysieg klar machte.
Mit dieser tollen Mannschaftsleistung wollen die MTV Damen nun auch kommenden Sonntag den Aufstiegsaspiranten aus Mainburg in eigener Halle die Stirn bieten.

Es spielten:
Anja Häusler, Astrid Czekala (jeweils Tor), Stephanie Bonschab (5), Hana Fischer, Ina Wulfers (je 4), Lena Zimmermann (3), Olga Faber, Laura Linder, Theresa Grad (je 2), Anna Matheis (1)

☆☆☆ FAMILIENTAG 2.0 ☆☆☆

#Vorbeikommen
#weitersagen
#Bitteteilen

Die MTV Halle ist für euch ab 9.30 geöffnet.

Vormittags findet unser Schnuppertraining 3.0 statt

….mir seng uns im MTV !!!!

 

#AOKBAYERN #MTVHANDBALL #AOKINGOLSTADT
#FAMILIENTAG #RichtigTRINKENbeimSPORT #LILAWEISSSANMIR #GRÜNdieAOK #ZusammenSpaßhaben

☆☆☆ Schnuppertraining ☆☆☆