MTV-Handballer feiern beim 34:30 gegen Sulzbach/Rosenberg dank Steigerung nach der Pause zweiten Sieg in Folge
Ingolstadt (DK) Den zweiten Sieg in Folge (34:30) haben die MTV-Handballer am Sonntag zu Hause gegen den Tabellenzwölften HC Sulzbach/Rosenberg eingefahren.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Handball: Nach sechs Spielen ohne Sieg ringt der Landesligist den HSV Hochfranken mit 27:26 nieder
Rehau (DK) Mit einem 27:26 (11:11)-Erfolg beim HSV Hochfranken haben die Handballer des MTV Ingolstadt ihre Negativserie von sechs Partien ohne Sieg beendet und sich zugleich im Abstiegskampf der Landesliga Nord etwas Luft verschafft.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Damen 1 beenden Doppelspielwochenende mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Am Samstag stand ein regelrechtes 4-Punkte-Spiel gegen den Mitabstiegskonkurrenten vom VfL Waldkraiburg und bereits am Sonntag das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten von der SG Moosburg an. Die Damen 1 verloren in Waldkraiburg unglücklich mit 30:26 und überraschten am Sonntag mit einem 19:14-Sieg.

Die erste Begegnung des Wochenendes gegen den VfL Waldkraiburg war im Abstiegskampf ein wichtiges Spiel, das unsere Damen 1 trotz einer sichtbar verbesserten Spielweise leider mit 30:26 verloren. Trotz dieser bitteren Niederlage konnte die Mannschaft aus der Partie positive Aspekte mitnehmen und rappelte sich daher schnell wieder auf. Das Zusammenspiel im Angriff funktionierte sehr gut, die technischen Fehler im Angriff waren nahezu gen Null und die Anzahl der geworfenen Tore überstieg erstmals den sonst argen Durchschnitt von 17 Toren um ein Vielfaches. Besonders positiv hervorzuheben ist, dass Sophie Bauer nach ihrem Kreuzbandriss und 15 Monaten Handballabstinenz in ihrem Comeback-Spiel sich mit sehenswerten acht Toren zurückmeldete. So bitter auch die Niederlage gegen den VfL Waldkraiburg war, wurden die Gründe hierfür schnell analysiert und so stand fest, dass die verworfenen vier Strafwürfe und der „Standhandball“ aus der ersten Halbzeit (Pausenstand 14:11) die Indikatoren für den unnötigen Punkteverlust waren.
Viel Zeit blieb der Mannschaft zum Trauern allerdings nicht und bereits 20 Stunden nach dem Abpfiff in Waldkraiburg standen die Mädels gegen die SG Moosburg beim Nachholspiel in eigener Halle wieder auf der Platte. Auch die Gegner aus der Dreirosenstadt hatten am Abend zuvor gespielt und gegen den Tabellenletzten von der DJK Ingolstadt ein vermeidlich leichteres Spiel mit 25:16 gewonnen.
So waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt und der Tabellenzweite von der SG Moosburg deutlich der Favorit. Jedoch hatte der MTV-Trainer die SG Moosburg beobachtet, analysiert und seine Abwehr hervorragend auf die beiden Rückraumschützen Ioana Stoica und Claudia Simon eingestellt. Ina Wulfers hatte die Aufgabe beide Spielerinnen bei deren Ballbesitz frühzeitig zu stören und Ina meisterte ihren Auftrag über die gesamte Spielzeit hervorragend. Der Favorit ging nach zwei Minuten mit 0:1 in Front. Dies sollte für die restlichen 58 Minuten die erste und letzte Führung sein. Denn dank einer sehr guten Abwehrarbeit und einer Parade nach der anderen von Anja Häusler brauchten die Gäste fast 12 Minuten, um ihr zweites Tor zu werfen. In der Zwischenzeit übernahm die Kapitänin Lena Zimmermann das Zepter in die Hand und brachte mit drei aneinandergereihten Toren ihr Team mit 3:1 in Führung. Das 4:1 oblag von Rechtsaußen noch Amelie Piechullek ehe Anna Zimmermann mit zwei wunderschönen Rückraumtreffern die Differenz auf zwischenzeitlich 6:1 ausbaute. Übermut überkam die Gastgeberinnen und im Angriff wurden die bis dahin schön herausgespielten Chancen von überhasteten Abschlüssen ersetzt und die SG Moosburg verkürzte in der 13. Spielminute auf 6:3. Stefanie Tittmann antwortete von Linksaußen mit einem schön abgeschlossenen Kontor zum 7:3. Die Gästebank reagierte, stellte den Angriff um und ehe die Ingolstädter Abwehr sich darauf einstellen konnte, stand es 7:5. Die Trainerbank des MTV zog in der 19. Spielminute die Notbremse. Im Team-Time-Out wurden die Ingolstädter Damen in der Abwehr auf die Umstellung der Gäste eingestellt und aufgefordert wieder geduldig sich die Chancen zu erarbeiten. Die Maßnahme trug Früchte und nach einem wunderschönen Kreisanspiel von Lena Zimmermann verwandelte Theresa Grad vom Kreis zum 8:5. Der Moosburger Trainer nahm nach zwei weiteren starken Paraden von Anja Häusler im Ingolstädter Tor seine Auszeit. Auch diese Pausenminute nutzte die MTV-Bank gut, erahnte den nächsten möglichen taktischen Zug, so dass die Ingolstädter Abwehr die Moosburger Angriffe im Keim zu ersticken wusste. Die eingewechselte Marina Rib stellte mit Anna Zimmermann zusammen erneut den fünf Tore Vorsprung in der 25. Spielminute zum 10:5 her. In den letzten Minuten der 1. Halbzeit agierte der Ingolstädter Angriff ungenau und die Abstimmung in der Abwehr stimmte auch nicht mehr ganz genau, so dass die SG Moosburg mit zwei Toren vom Kreis und einem 7-m-Wurf zum 10:8 verkürzte. In der 27. Minute wurde Astrid Czekala zwischen die beiden Ingolstädter Pfosten gestellt und der Torwartwechsel bewährte sich. Astrid hielt mit zwei sehr starken Paraden die 10:8 Halbzeitführung des MTV Ingolstadt fest.
In der Halbzeitpause wurde der überraschende, positive Verlauf der ersten 30 Minuten sehr kurz resümiert, die Ungenauigkeit in der Abwehr analysiert und die Optimierungswege erörtert. Direkt nach Wiederanpfiff verkürzte Moosburg mit Claudia Simon zum 10:9 und die erfolgreiche Torschützin wurde danach phasenweise von Ina Wulfers sehr gut in Einzelmanndeckung genommen. Im Angriff wurde in die herausgespielten Moosburger Abwehrlücken gestoßen und die verdienten beiden 7-m-Strafwürfe verwandelte Ina Wulfers souverän bis zum 12:9 in der 35. Spielminute. Moosburg gab nicht auf und deren beste Torschützin Franziska Hofbauer verwandelte einen Abpraller zum 12:10. Sofort antwortete unser Youngster Franziska Matheis mit einem schönen eins gegen eins zum 13:10, Ina verwandelte ihren dritten Strafwurf und Theresa Grad erhöhte nach schönem Anspiel von Lena Zimmermann erneut vom Kreis zum zwischenzeitlichen 15:10. Die Moosburgerinnen verzweifelten entweder an der Ingolstädter Abwehr oder an Astrid Czekala im Tor. Die Moosburger Abwehr wurde daher ruppiger und die gegen Claudia Simon ausgesprochene Zeitstrafe nutzten unsere Damen 1 mit einem 7-m-Tor von Anna Zimmermann und einem erneut schön erkämpften Torwurf von Franziska Matheis zur deutlichen 17:10 Führung in der 50. Spielminute. In den letzten 10 Minuten zollte die MTV-Abwehr dem anstrengenden Spiel vom Vortag und der bisherigen kraftraubenden Abwehrarbeit Tribut, griff immer wieder zu spät zu und dadurch wurde den Moosburgerinnen drei 7-m-Würfe binnen zehn Minuten zugesprochen, die sie sicher verwandelten. Patricia Ceka hatte noch ausreichend Kraft und reihte sich mit einem beherzten Alleingang ebenfalls erfolgreich in die Torschützenliste zum 18:11 ein. Das letzte MTV-Tor kam mit einem sehenswerten Rückraumwurf in den rechten Winkel von Anna Zimmermann zum 19:12 ehe die SG Moosburg nach einer Zeitstrafe gegen die MTV Ingolstadt lediglich Ergebniskosmetik zum Endstand von 19:14 betreiben konnte.
„Heute hat einfach alles gepasst. Wir wollten den Gegner überraschen und das ist uns sehr gut gelungen. Die Mannschaft hat heute zu 100% gezeigt, was sie tatsächlich kann und sich für ihren unermüdlichen Einsatz und Kampfgeist in dieser Saison endlich belohnt. Die Niederlage in Waldkraiburg war abwendbar und tut uns im Abstiegskampf daher ziemlich weh, jedoch schauen wir positiv in die Zukunft. Mathematisch gesehen ist ein Abstieg noch abwendbar. Solange eine theoretische Chance zum Ligaverbleib besteht, werden wir bis zum Ende kämpfen und abgerechnet wird bekanntermaßen nach dem letzten Saisonspiel.“ so das Resümee des MTV-Damentrainers.
Für den MTV Ingolstadt spielten gegen VfL Waldkraiburg:
Anja Häusler, Hanna Fischer (2), Amelie Piechullek (1), Patricia Ceka (1), Theresa Grad (2), Olga Faber, Katharina Ißelhorst , Lena Zimmermann (4), Sophie Bauer (8/1), Stefanie Tittmann (4), Franziska Matheis (1), Ina Wulfers (3),

Für den MTV Ingolstadt spielten gegen SG Moosburg:
Anja Häusler, Astrid Czekala, Amelie Piechullek (1), Patricia Ceka (1), Theresa Grad (2), Lena Zimmermann (3), Marina Rib (1), Katharina Ißelhorst, Anna Zimmermann (5/1), Stefanie Tittmann (1), Ina Wulfers (3/3), Franziska Matheis (2), Anna Matheis

Handball: Beim 25:30 gegen die HSG Fichtelgebirge geht dem zu kleinen MTV-Kader die Kraft aus
Ingolstadt (heu) Die Landesliga-Handballer des MTV Ingolstadt mussten am vergangenen Wochenende den nächsten Rückschlag hinnehmen. Gegen die HSG Fichtelgebirge kassierte die ersatzgeschwächte Mannschaft eine 25:30(15:12)-Niederlage.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Handball: MTV-Trainer Smolik und zwei Spieler erscheinen nicht zum Spiel in Kunstadt- 22:24
Kunstadt (DK) Schwere Zeiten durchlebt die Handball-Abteilung des MTV Ingolstadt. Nach der kurzfristigen Trennung von Trainer Jiri Smolik (siehe auch nebenstehenden Text) beendeten auch die Spieler Lukas Lesak und Martin Broz ihr Engagement beim MTV. Zudem war Torhüter Bence Csiki in der Pause überraschend zum Bayernligisten SG Regensburg gewechselt, sodass schon vor der 22:24-Niederlage bei der HG Kunstadt die Sorgenfalten beim sportlichen Leiter des MTV, Norbert Hartmann, deutlich sichtbar waren.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de