Nov 18

Bayerisches Cross Festival im Hindenburgpark

Speed-Cross Siegerin Mona Mayer  –  Foto: Kiefner

Ingolstadt (ebk) Viel Klasse bei wenig Masse, so lautete das Fazit der Veranstalter des MTV Ingolstadt beim Cross Meet-IN des Jahres 2017, das in Verbindung mit dem bayerischen Cross-Festival auf der bewährten Strecke im Hindenburgpark perfekt organisiert über die Bühne ging.

Nationale Spitzenathleten suchten auf den gut besetzten kürzeren Cross-Strecken erste Hinweise auf ihren Leistungsstand, während auf der Langstrecke über 8100 Meter die lokale und bayerische Laufszene durch Abwesenheit glänzte. „Das Problem ist“, so die Erklärung von MTV-Laufcoach Roland Balzer, „dass sich viele Langstreckenläufer, die sich nach einem erst kürzlich gelaufenen Herbstmarathon noch in der Regeneration befinden, keinen harten Cross-Wettkampf zumuten wollen.“ Einzig der MTV-Nachwuchs mit tollen Einzelsiegen für Mona Mayer (Speed-Cross) und Lisa Basener (U18) sowie die DJK-Mädchen als Mannschaftssieger U16/14 holten die regionalen Laufkastanien aus dem Feuer.

Den Sieg im Speed-Cross mit zwei Rennen über 600 Meter innerhalb von einer Stunde ging bei den Männern wenig überraschend an den amtierende deutsche Vizemeister über 400 Meter und EM-Teilnehmer Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth. Er musste sich im zweiten Lauf zwar dem Gesamtzweiten Moritz Hecht (LG Forchheim) knapp geschlagen geben, hatte sich aber aus dem ersten Durchgang ein sicheres Polster erlaufen.

Die schnellsten Zeiten bei den Frauen im Speed-Cross zeigte in beiden Läufen eine U18-Jugendliche. Mona Mayer (MTV Ingolstadt), DM-Finalistin über 200 und 400 Meter, war dabei deutlich schneller als Frauensiegerin Regina Straub (LAC Quelle Fürth) und U20-Gewinnerin Salome Kirchner (SC Vöhringen). Die beiden MTV-Jugendlichen Sofie Nixdorf (U20) und Susanne Göbel (U18) glänzten als Zweitplatzierte ihrer Klasse, Marie Hedrich (MTV/5.), Laura Schiffner (DJK/6.) und Laura Böttcher (MTV/9.) vervollständigten die guten Ergebnisse der weiblichen Jugend U18.

Die Mittelstrecke der Männer über 3100 Meter dominierte ebenfalls der Favorit: Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth), der sich im Sommer auf der Hindernistrecke im Stadion in der nationalen Spitze etabliert hat, blieb in 9:52,8 Minuten als einziger Läufer unter der 10-Minuten-Marke. Das Rennen der Frauen beherrschte seine Vereinskameradin Hana Megersa Abo in 11:38,4 Minuten. Als zweite Frau kam dann schon MTV-Talent Lisa Basener ins Ziel, die in 12:04,5 Minuten die sehr gut besetzte Jugend U18 für sich entscheiden konnte. Leon Rupp (MTV Ingolstadt) kam nach einem engagierten Rennen in 11:15,5 Minuten als Sechster der U18-Wertung ins Ziel.

Die besten Plätze bei den Läufen der Jugend U16 und U14 über 2100 m holten die DJK-Läuferinnen Clelia Herle (4. U16) und Susanna Fröhlich (5. U14), die zusammen mit Kathrin Borris die Teamwertung gewannen. Die Mädchen vom TSV Lenting in der Besetzung Sofia Thoma, Marina und Luisa Wittmann kamen auf den dritten Platz. Bei der männlichen Jugend liefen die beiden MTV-Schüler Moritz King (U16) und Till Neumann (U14) jeweils auf Platz sieben ins Ziel.

Nur 17 Teilnehmer nahmen das Rennen über die 8100 Meter der Langstrecke auf. Sieger wurde bei den Männern Philipp Bertsch (LG Region Landshut) in 29:07,2 Minuten, Schnellste bei den Frauen war Birgit Nixdorf (DJK Ingolstadt) in 38:25,8 Minuten. Starke Zeiten als Sieger in ihren Altersklassen lieferten dazu Filippo Aceto (TSV Neuburg/M55) und Berglaufspezialist Johann Hell (SpVgg Wellheim-Konstein/M50) als Gesamtdritter.

Weiterlesen …

Jul 27

Süddeutsche Meisterschaften der U16 & U23 am kommenden Wochenende im MTV-Stadion

Ingolstadt (ebk) Zum Ferienbeginn erwartet die Leichtathletik-Freunde in der Region Ingolstadt ein besonderer Leckerbissen. Im MTV-Stadion finden am Samstag und Sonntag die Süddeutschen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U16 statt. Die mit weit über 1200 Teilnehmern größte Stadionveranstaltung bayernweit wartet dabei nicht nur mit Masse auf. Zahlreiche Athletinnen und Athleten, die zur nationalen und internationalen Spitze gehören, haben ihr Kommen für die U23-Wettbewerbe angekündigt.

Mit Lisa Oed (Hanau) präsentiert sich die frisch gebackene Junioren-Europameisterin über 3000 Meter Hindernis aus dem erfolgreichen deutschen U20-Team von Grosseto. Sie ist über die kürzeren 1500 Meter die Läuferin, die es zu schlagen gilt. Alina Kenzel (Waiblingen), die die Meldeliste im Kugelstoßen anführt, gehört seit ihrem U20-Weltmeistertitel von 2016 zur internationalen Spitze und hat für 2018 die Heim-EM

in Berlin auf dem Schirm.  Celina Leffler (Koblenz) ist eine weitere Athletin, die international schon zu Medaillenehren gekommen ist. Die ehemalige U18-Weltmeisterin im Siebenkampf gewann dieses Jahr Bronze bei der U23-EM und gehört im Weitsprung und über 100 Meter Hürden zum engsten Favoritenkreis. Speerwerfer Jonas Bonewit (München) und Hammerwerferin Sophie Gimmler (Rehlingen) kommen mit einem im Juni gewonnenen deutschen U23-Titel nach Ingolstadt.

Auf ein besonderes Highlight können sich die Zuschauer am Samstag freuen. In einem Einlagelauf über 110 Meter Hürden trifft der DM-Vierte und Lokalmatador Maximilian Bayer (MTV Ingolstadt) auf zwei weitere DM-Finalisten, den Bronzemedaillengewinner Eric Balnuweit (Leipzig) und den bayerischen Meister Sebastian Barth (LG Stadtwerke München).

Aus Ingolstädter Sicht darf man auf das Abschneiden von Michael Adolf (DJK Ingolstadt) gespannt sein, der als heißer Medaillenkandidat über seine Spezialstrecke 400 Meter Hürden gemeldet ist und kurzfristig entscheiden wird, auch auf einer flachen  Sprintstrecke an den Start zu gehen. Einzige Ingolstädterin  bei den Juniorinnen ist MTV-Hochspringerin Jenny Birzl, die eine Woche vor den deutschen Jugendmeisterschaften den Wettkampf aus dem Training heraus bestreiten wird. Neben der deutschen U23-Vizemeisterin Justine Weiß (Oppau / Rheinland-Pfalz), die dieses Jahr schon mit 1,81 Metern zu Buche steht,  sind hier zahlreiche Springerinnen mit Bestleistungen jenseits der  1,70 Meter gemeldet. Bei der Jugend U16 können sich zwei Talente des Gastgebers MTV Ingolstadt Finalchancen ausrechnen. Während Daniel Graßl über 100 und 300 Meter den Sprung unter die besten zehn Sprinter erhofft, gehört Susanne Göbel über 800 Meter und 300 Meter Hürden sogar zum Kreis der Medaillenanwärterinnen

Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 11 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr, der Eintritt ist frei. Zeitplan und Teilnehmerlisten, sowie einen Live-Ergebnisdienst gibt es auf www.mtv-in-la.de.