Month: November 2011

MTV-Sextett verliert an Boden

Mit Spannung hatte man im Lager der Lilaweißen das Duell gegen Spitzenreiter SC Fürstenfeldbruck II in der TT-Landesliga erwartet. Doch nach der überraschenden Schlappe in Unterknöringen waren die Schanzer gegen den SC gehörig unter Zugzwang, wollte man den Anschluss an die Spitze halten.
Genau das gelang den „Panther“ nicht einmal ansatzweise. Ein angeschlagener Istvan Kovacs konnte seinem Team dabei ebenso wenig helfen wie Peter Winkelmeyr. Beide zusammen verbuchen im ersten Paarkreuz eine 0:4-Bilanz, und damit im Prinzip schon die Vorentscheidung. Nach den Doppeln liefen die Hausherren ohnehin schon einem 1:2-Rückstand hinterher.
Einziger Lichtblick in einem verunsicherten MTV-Team war Christian Raba, der gegen Andreas Micholka locker zum Erfolg kam. Norbert Roth blieb nach starkem ersten Satz ebenso hinter den Erwartungen zurück wie Thomas Huber und Martin Diepold.
Mit einem glatten 9:2 verteidigten die Brucker damit eindrucksvoll ihre Spitzenposition. Die Schanzer werden erstmal „kleinere Brötchen“ backen müssen.

MTV-Pleite beim SV Unterknöringen

Der SV Unterknöringen hatte in der TT-Landesliga bis dato keine Bäume ausgerissen, und rangierte ohne Pluspunkt am Tabellenende. Eine scheinbar leicht lösbare Aufgabe für die Lilaweißen, die mit einem herben Rückschlag für die Aufstiegsambitionen der Schanzer endete. Mit 9:7 fuhren die Hausherren völlig unerwartet beide Zähler ein, und ließen fassungslose „Panther“ zurück. Dabei hatte das MTV-Sextett nach den Doppeln mit 2:1 geführt, und eine optimale Ausbeute nur knapp verpasst. Auch die Niederlage von Peter Winkelmeyr gegen Michael Schwenk war noch zu verschmerzen, da Istvan Kovacs postwendend das 3:2 sicher stellte.
Dann jedoch unterlag Norbert Roth nach hoher Führung im Entscheidungssatz, ein schon sicher geglaubter Zähler ging an die Schwaben. Das Spiel wogte nun hin und her. Christian Raba punktete für die MTV-Herren, die Niederlage von Ralph Guni im hinteren Paarkreuz egalisierte Rainer Christen.
Nicht vorhersehbar war dann im Anschluss, dass auch Kovacs gegen Schwenk den Kürzeren zog. Zwar brachte Winkelmeyr seine Farben wieder in Front, doch die vergebenen Chancen zeigten Wirkung bei den Schanzern. Norbert Roth und Christian Raba war die Verunsicherung deutlich anzumerken, die Gastgeber hatten erstmals die Nase vorn. Dann konnte Rainer Christen nochmals ausgleichen, doch nach der Niederlage von Ralph Guni standen die Lilaweißen mit dem Rücken zur Wand. Im Schlußdoppel war es an Winkelmeyr/Raba zumindest einen Zähler retten, doch selbst dieses Unterfangen scheiterte nach zähem Ringen im fünften Satz.

Lilaweiße geben sich keine Blöße

Das Gastspiel der MTV-TT-Herren in der Landesliga beim SC Siegertshofen endete mit einem überzeugenden 9:2 für die Schanzer. Noch im Vorjahr konnten die Schwaben den „Panthern“ einen Punkt abknöpfen, der den Lilaweißen am Ende für den Relegationsplatz fehlte. Dass es dieses Mal keine Überraschung gab, dafür sorgten zu Beginn Istvan Kovacs und Norbert Roth sowie Thomas Huber und Ralph Guni in den Doppeln. Lediglich Peter Winkelmeyr und Christian Raba erlaubten hier Zählbares für die Hausherren. Winkelmeyr war es auch, der gegen die Nr. 1 des SC, Markus Vogler, den Ausgleich quittieren musste. Dann aber spielte das MTV-Sextett seine ganze Überlegenheit aus und kam durch Kovacs, Roth und Raba zu leichten Erfolgen. Daran änderte sich auch im hinteren Paarkreuz nichts. Trotz teils umkämpfter Sätze siegten Huber und Guni jeweils 3:0. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung gefallen. Seine derzeit überragende Form stellte im Anschluss Istvan Kovacs auch gegen Vogler unter Beweis, ehe sich Peter Winkelmeyr gegen Edwin Ogir für seine zuvor erlittene Niederlage schadlos hielt und den 9:2-Endstand markierte.