Month: Februar 2014

Mühsames 9:6 für Schanzer TT-Herren

Unter die Rubrik „Arbeitssieg“ fällt wohl das 9:6 des Landesliga-Tabellenführers MTV Ingolstadt gegen den Post-SV Augsburg II. Hatte man in der Hinrunde noch alle drei Doppel gewinnen können, so mussten die MTV-Herren dieses Mal mit einer Hypothek von 1:2 in die Einzel gehen. Nur Istvan Kovacs und Norbert Roth erzielten Zählbares für die Gastgeber. Christian Raba und Ralph Guni verloren nach anfänglicher Überlegenheit den Faden und Oliver Griebsch und Martin Diepold agierten insgesamt nicht konstant genug.

So musste Kovacs gegen Marco Staudenmaier den Ausgleich herstellen. Christian Raba hatte dann gegen Dieter Voigt keine Chance und Norbert Roth gegen das fehlerlose Spiel von Rainer Storf nicht das passende Rezept. Die Situation wurde langsam prekär für die „Panther“, zumal Oliver Griebsch von Max Püschel nach klarer Führung noch in den Entscheidungssatz gezwungen wurde. Doch der MTV-Routinier behielt die Nerven und ließ die Gäste nicht weiter davon ziehen. Die Akzente setzten nun die Hausherren in Person von Martin Diepold und Ralph Guni zur erstmaligen Führung. Ein Spiel auf des Messers Schneide ging nach fünf sehenswerten Sätzen zwischen Kovacs und Voigt ebenfalls an den MTV. Doch die Schwaben blieben gefährlich und durch Rabas zweite Niederlage auf Tuchfühlung. Zwar konnte Norbert Roth dann auf 7:5 erhöhen, postwendend punkten aber wieder die Fuggerstädter durch Storf gegen Griebsch. Im hinteren Paarkreuz lagen die Vorteile jedoch klar auf Seiten des MTV-Teams. Martin Diepold ließ keine Zweifel an einem weiteren Erfolg aufkommen. Den Schlusspunkt markierte Ralph Guni in einem umkämpften Match, das ein Spiegelbild der gesamten Begegnung war.

Deutliches 9:2 für MTV-TT-Team

Selbst der krankheitsbedingte Ausfall von Istvan Kovacs kann den MTV in der Tischtennis-Landesliga derzeit nicht aufhalten. Auch ohne ihre herausragende Nr. 1 holten die Schanzer mit einem 9:2 locker beide Zähler beim TV Waal.
Der Start in die Begegnung war noch etwas holprig, verloren doch Munir Mubdir Jassem und Christian Raba das Doppel gegen die Paarung Schönborn/Heim. Dennoch verzeichneten die „Panther“ eine 2:1-Führung, die Mubdir Jassem und Raba in den Einzeln schnell weiter ausbauten. Im Anschluss agierte Rainer Christen gegen Christian Schirmer dann zu schwankend, um am Ende als Sieger den Tisch zu verlassen. Die Hausherren waren nun besser im Spiel, und die Partie von Norbert Roth gegen Herbert Fabisch stand auf des Messers Schneide. Erst im fünften Satz setzte sich das druckvollere Spiel von Roth durch und bescherte dem MTV einen deutlichen Vorteil. Mit jeweils 3:0 erhöhten Martin Diepold und Oliver Griebsch, ehe die Schanzer noch einmal in Verlegenheit kamen.
Parallel lagen Munir Mubdir Jassem und Christian Raba mit zwei Sätzen im Hintertreffen. Doch beide lösten die knifflige Situation mit Routine und Kampfgeist und drehten das Match zu ihren Gunsten zu einem letztlich ungefährdeten 9:2-Erfolg für ihre Mannschaft.
Die gleichzeitige Niederlage des bis dato schärfsten Verfolgers TSV Murnau sorgte bei den „Panthern“ für rundum zufriedene Mienen an diesem Spieltag.

Zähes Ringen endet mit Remis

Bereits in der Vorrunde entpuppte sich der TSV Starnberg als unangenehmer Gegner für die TT-Herren des MTV Ingolstadt, und daran sollte sich auch im Rückspiel nichts ändern. Mit einem 8:8-Unentschieden konnten die „Panther“ die erste Heimniederlage der Saison aber gerade noch vermeiden.
Dabei legten die Schanzer einen fulminanten Start hin und führten schnell mit 2:0. Istvan Kovacs und Munir Mubdir Jassem gewannen leicht gegen Friedmann/Pastuszko und Christian Raba und Rainer Christen überraschten gegen Hagmüller/Adamenko. Die optimale Ausbeute aus den Doppeln verpassten jedoch Oliver Griebsch und Martin Diepold gegen die Brüder Mohanamoorthy. Es blieb in der Folge die erwartet enge Partie mit Punkteteilungen in den jeweiligen Paarkreuzen. Kovacs punktete für die Hausherren, während Mubdir Jassem gegen Michael Hagmüller unterlag. Christian Raba benötigte fünf Sätze gegen Pragash Mohanamoorthy, sorgte aber schließlich für das 4:2. Die Gäste kamen durch Vladislav Friedmanns Erfolg über Rainer Christen aber postwendend wieder heran. Ein bereits sicher geglaubter Zähler glitt dann Oliver Griebsch aus den Händen. Eine 2:0-Satzführung reichte am Ende nicht gegen die Starnberger Neuerwerbung Adam Pastuszko. Das gleiche „Kunststück“ gelang aber Martin Diepold, sodass das MTV-Team weiterhin knapp die Nase vorne hatte.
Dann allerdings gingen im vorderen Paarkreuz beide Begegnungen an den TSV und Christian Raba verlor weiteren Boden gegen Vladislav Friedmann. Zum Glück behielt Rainer Christen die Nerven und der MTV damit den Anschluss. Die Möglichkeit, den Ausgleich wieder herzustellen, ließ Oliver Griebsch in der Folge ungenutzt. Damit hatten die Gäste bereits einen Punkt sicher, Martin Diepold brachte seine Farben aber immerhin ins Schlussdoppel.
Kovacs/Mubdir Jassem fanden dort nur schwer ins Spiel, kämpften sich aber mit hochklassigen Ballwechseln Zug um Zug zurück in die Partie. Dennoch hatten Hagmüller/Adamenko im vierten Durchgang bei 10:8 zwei Matchbälle, die das MTV-Doppel jedoch nervenstark abwehren konnte. Der Satz ging an die Gastgeber, die im fünften Durchgang nichts mehr anbrennen ließen, und somit zumindest die Punkteteilung sicherten.

Pflichtsieg zum Rückrundenauftakt

Mit dem erwarteten Erfolg starteten die TT-Herren des MTV Ingolstadt in die Rückrunde der Landesliga. Beim 9:3-Sieg gegen den ESV Freimann versäumte der Tabellenführer aber ein noch deutlicheres Ergebnis.
Völlig überraschend mussten sich Istvan Kovacs und Norbert Roth im fünften Satz dem gegnerischen Doppel Steinheimer/Kreiß beugen. Dass die Hausherren dennoch bald in Führung lagen, stellten die Paarungen Raba/Christen sowie Griebsch/Diepold sicher. Ungefährdet agierten die Schanzer dann zu Beginn in den Einzeln. Istvan Kovacs gegen Viktor Rot und Christian Raba gegen Heiko Holzknecht dominierten im vorderen Paarkreuz, und Norbert Roth hatte keine Probleme auf 5:1 zu erhöhen. Nach einem leichten Erfolg sah es anfänglich ebenfalls für Rainer Christen aus. Doch nach einer 2:0-Satzführung gingen die beiden folgenden Durchgänge knapp an Klaus Steinheimer, der die Partie im Entscheidungssatz zu seinen Gunsten entschied. An der Überlegenheit der „Panther“ konnte dies freilich insgesamt nichts ändern. Oliver Griebsch und Martin Diepold brauchten nicht alles zu zeigen, um für ihre Farben zu punkten. Ebenso zuverlässig erledigte Istvan Kovacs sein Pensum. Eine weitere knappe Begegnung ging aber erneut an die Münchener. Christian Raba zwang Viktor Rot zwar in den fünften Satz, musste seinem stark aufspielenden Gegenüber aber letztlich den Sieg überlassen. Norbert Roth sorgte schließlich für das entscheidende 9:3, und dafür, dass beide Zähler in der Schanz blieben.