Okt 07

Saisonstart unserer U16 Mannschaftenen

Gestern startete unsere U16 Mannschaften in der Kreisliga und der A-Klasse. Mit der Mannschaft des TSV Kösching in Bestbesetzung hatten Anita, Sarah, Jan und Zeno gleich einen ebenbürtigen Gegner vor der Brust. Der erfahrene U16 Spieler Zeno ließ seinem unerfahrenen köschinger Gegner keine Chance und setzte ihn frühzeitg Matt. Die 12 jährige Sarah, frisch aus der U12 entwachsen, hatte mit Daniel Breidert 15 Jahre einen sehr erfahrenen gleichwertigen Gegner. Anscheinend hatte Daniel einen schlechten Tag erwischt, denn er leistete sich einige leichte Fehler, die unsere Sarah konsequent ausnutzte. Am Spitzenbrett hatte Anita einen schweren Stand gegen den erwartungsgemäß sicher agierenden Jonas Meier. Bei der Berechnung einer schwierigen Abwicklung übersah Anita, dass eine Leichtfigur angegriffen und nicht gedeckt war. Diesen Meterialverlust konnte Anita nicht kompensieren. Auch in der Partie an Brett 3 hatte Jan leichtfertig eine Figur hergegeben, aber immerhin eine Angriffsstellung. Diesen Angriff konnte Alexander Schuster leicht parieren, schenkte dabei aber Jan zwei Bauern, die sich dann konsequent auf den Weg zur Umwandlung machten. Immer noch kümmerte sich Alexander nicht ausreichend um den Vormarsch der Bauern und überließ Jan das aktive Spiel. Dieses nutzte Jan dann geschickt aus und gewann überraschend, denn bisher ging in den zwei vorangegangenen Aufeinandertreffen Alexander als Sieger vom Brett. Endstand des Mannschaftskampfes war somit ein überraschend deutliches 3:1 für die MTV´ler.

Unsere A-Klasse Mannschaft fuhr nach Rohrbach. Die neu formierte Mannschaft hat an ihren Spitzenbrettern mit Andreas und Nikolas durchaus erfahrene Spieler, die beide aber erst 12 Jahre sind und ihre erste Saison in der U16 spielen. An Brett 3 und 4 kommen hier neue Mannschaftsspieler mit Patrick und Peter zum Einsatz. Von daher sind die ersten Mannschaftskämpfe sicher geprägt von einer Eingewöhnungsphase. Dies zeigte sich auch in Rohrbach, wo 1:3 verloren wurde. Andreas, Nikolas und Peter konnten mit ihren Gegnern durchaus mithalten, machten aber doch im Laufe ihrer Partien unnötige Fehler, die zum Verlust führten. Nur Patrick konnte seinen Gegner bezwingen. Am 10.11. kommt die Mannschaft von Neuburg zu uns. Hier zeigt die Meldeliste einen gleichwertigen Gegner.

Kommentare zu den Spielen:
Andreas hat die Eröffnung unglücklich gespielt. Dennoch schaffte er es irgendwie in der Endphase ein Remis sicher zu haben. Aber die Endspielbehandlung und seine Springerführung führten dann schließlich zum Verlust der Partie.

Nikolas kam sehr schnell in Nachteil, da er einen direkten Angriff auf seine Dame mit Rochade beantwortete, statt seine Dame in Sicherheit zu bringen. Am Ende schlug er einen vergifteten Bauern, auf den ein Doppelangriff der gegnerischen Dame folgte. Er brachte die falsche Figur in Sicherheit und wurde daraufhin Matt gesetzt.

Den einzigen Spielgewinn erzielte Patrick mit sehr frechem und glücklichem Spiel. Patrick übersah, dass er mit einem Abzugsschach die Dame gewinnen konnte. Danach bot er seinen Läufer als Opfer an, welches der gegnerische Spieler unverständlicher Weise ablehnte und am Ende Matt gesetzt wurde.

Peter hatte die besten Chancen sein Spiel zu gewinnen. Er ließ unzählige Möglichkeiten aus, den Sack zu zumachen. Am Ende unterbrach er mit einem Bauernzug die Läuferlinie, und der Gegner konnte deshalb seinen Bauern in eine Dame umwandeln und setzte Peter damit nach einigen Zügen matt.

Okt 04

Bayerische Schachjugend ist Deutscher Landesmeister

Wir gratulieren dem Team Bayerns zum Sieg bei der Deutschen Landesmeisterschaft.

Für Bayern traten an:

Teilnehmerliste

1 Bayern 2007 2048 BAY
1 Graf, Felix 2449 2458 M GER 1993
2 Berchtenbreiter, Maximilian 2328 2339 M GER 1994
3 Klek, Hanna Marie 2214 2233 W GER 1995
4 Weber, Daniel 1816 1909 M GER 1996
5 Bilchinski, Anton 1891 2000 M GER 1998
6 Dürr, Florian 1920 1927 M GER 2000
7 Berger, Nadja 1769 1899 W GER 1996
8 Schneider, Jana 1665 1615 W GER 2002

Berichte

Teilnehmerliste der Ländermannschaften

Sep 30

Vereinsmeisterschaft Runde 1 – Christian vergibt Überraschung

Die Vereinsmeisterschaft findet wieder regen Zuspruch. Mit 20 Spielern nehmen 2 Spieler mehr teil, als im letzten Jahr. Die Spieler vom TSV Rohrbach (Ludwig Bernloher, Franz Schmidl) und vom SC Stein (Hans Wagner) sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Desweiteren haben wir diesmal viele Jugendspieler mit dem Luis Gerlinger, Sarah Hausmann und Jan Kienle am Start. Die erste Runde des Schweizer Systems ist erstmal zum Nachteil der schwächeren Spieler, da defacto bei allen Paarungen ein spielstarker Spieler gegen einen schwächeren Spieler antritt. Bei fast allen Paarungen gab es DWZ Unterschiede von 400 bis 600 Punkten. Somit waren die meisten Begegnungen eine klare Sache, obwohl alle Spieler tapfer gekämpft haben.

  • Wagner, Hans –  Eisenschmid,Oliver 1 : 0
  • Lindl, Hubert – Hausmann,Kai 0 : 1
  • Schmidl,Franz Xaver –  XXXXX  1 : 0
  • Pohle, Markus  –  Gerlinger, Luis    1 : 0
  • Beller,Igor – Kienle,Jan    1 : 0

Die Überraschung des Abends hat der Christian verpasst.  Nikola hat nominell 500 DWZ Punkte mehr. Davon war an diesem Abend nichts zu sehen. Christian erspielte sich einen ganzen Turm als Vorteil heraus. Am Ende war er jedoch zu gierig und übersah ein Dauerschach, womit sich Niko einen halben Punkt rettete.

Beim Spiel Sarah gegen Ludwig war zunächst der DWZ Unterschied ebenfalls nicht erkennbar. Sarah griff mutig den Königsflügel ihres Gegners an und erspielte sich leichte Raumvorteile. Ein Schach auf der Grundlinie mit anschließendem Verlust des Turmes entschied die Partie zugunsten von Ludwig.

Man merkt, dass das MTV Urgestein Peter Thormann schon länger nicht mehr trainiert hat. Beim Spiel von Peter gegen Johannes fand Johannes im umkämpften Mittelfeld die bessere Abwicklung und entschied die Partie zu seinen Gunsten.

Das Spiel Markus L. gegen Dimitry avansierte zum Spitzenspiel der Runde 1. Beide Spieler spielten eine von starker Konzentration geprägte Partie. Diese Partie war sehr taktisch geprägt und Dimitry konnte sehr lange  mit seinem Gegner mithalten. Markus erspielte sich zwar gewisse Raumvorteile, konnte diese aber noch nicht zwingend zu seinem Vorteil nutzen. Am Ende entschied die Zeitnot die Partie zugunsten von Markus.

 

Sep 24

U12 startet erfolgreich in die Titelverteidigung

Samstag 22.09.2012 fand der erste Spieltag in der U12 Kreisliga statt. Mit dem Sk Abensberg hatten es die MTV´ler in der Aufstellung Brett 1 Jonas Rackl, Brett 2 Lukas Tyroller, Brett 3 Lukas Weber und Brett 4 Nicolas Fachner gleich mit dem letztjährigen Sechstplatzierten zu tun. Ungefährdet gewannen Lukas Tyroller und Nicolas. Lukas Weber hatte leider erneut gegen Michael Montag keine Chance. Jonas konnte mit Qualität mehr die Umwandlung zur Dame nicht verhindern und verlor eine hart umkämpfte Partie. Der Endstand mit 2:2 ging in Ordnung.

Wie geplant wurde dann Luis Gerlinger für Jonas gegen Beilngries 2 aufgestellt. Dieser Mannschaftskampf war sehr einseitig und ging mit 4:0 an uns.

Im letzten Mannschaftskampf des Tages wurde nochmals die Aufstellung geändert. Mit Daniel Steinert durfte ein blutiger Anfänger auf Brett 4 seinen ersten Wettkampf bestreiten. Das Heft 1 der Stappenmethode hat er noch in Bearbeitung. Da aber auch Weichering eine unerfahrene Spielerin ins Rennen schicken musste, war der Ausgang der Partie extrem ungewiss. Letzten Endes einigten sich beide auf Remis. Auch Lukas Weber hatte an Brett 3 einen unerfahrenen Spieler, der ihm keinen Widerstand leisten konnte. Somit musste die Entscheidung an den Spitzenbrettern fallen. Hier hat Weichering sehr ehrgeizige und erfahrene Spieler aufgeboten. Lukas Tyroller fand seinen Meister leider in Ben Frauenknecht, dafür bezwang Luis Gerlinger am Spitzenbrett mit einer sehr durchdachten Partie Jonas Winkler.

Mit fünf von sechs möglichen Mannschaftspunkten liegt unsere U12 somit auf den vorderen Rängen und kämpft um den Titel mit. Wobei auch diese Saison Freising und Moosburg die Favoriten sind. Am 13.10. finden die nächsten drei Runden statt.

Sep 19

Grillfeier, Duo-Turnier und Oberliga Schnellschach

Die neue Saison startet gesellig und turbolent. Unsere Grillfeier wurde mit Begeisterung von 30 Personen wahrgenommen. Viele Mitglieder brachten Familienangehörige mit und auch die zahlreichen Neuzugänge nutzten die Gelegenheit Kontakte zu vertiefen. Bei schönstem Wetter wurde gefeiert und Schach gespielt; Fußball und andere Bewegungsspiele durften natürlich nicht fehlen. Gesprächsthema war neben weiteren die Ziele der Mannschaften  und auch  die anstehenden Turniere. Spontan fanden sich dadurch zwei Teams für das Duo Turnier. Wie sich am 16.09. herausstellte wurde das Turnier ein voller Erfolg für die MTV´ler. Lukas Tyroller und Nicolas Fachner starteten in der U12 und konnten nur von den Freisingern Marcel Doudt und Arthur Wachtel bezwungen werden. Dadurch erspielten sie Platz zwei. Das zweite Jugendpaar Sarah Hausmann und Jan Kienle, gerade der U12 entwachsen, mussten in der U18 ran. Da hier nur vier Teilnehmer starteten mussten sie mit den Erwachsenen um die Punkte kämpfen. Sie überzeugten am Brett und erspielten sich vier Mannschaftspunkte. Diese reichten zu Rang 10 von 12 in der Gesamtwertung (Erwachsene+U18) und für den heiß begehrten dritten Platz bei der U18 Wertung, der mit einem Pokal geehrt wurde. Bei den Erwachsenen traten das Duo Igor Beller und Kai Hausmann, sowie Konstantin und Christoph Winter an. Igor erwischte einen super Tag, bezwang sogar Herbert Baier (DWZ 2000) von Ilmmünster, als dieser zu agressiv zu Werke ging. Doch leider konnte sein Partner nicht mithalten. Kai Hausmann holte nur zwei von möglichen sieben Punkten. Deshalb sprang am Ende nur Rang sechs heraus. Spielerisch überzeugt hat die Familie Winter. Neben anderen Paaren wurden auch Beller/Hausmann mit 2:0 abgefertigt. Nur das Spitzenduo Zill/Kröger erwies sich als zu stark. Diese einzige Mannschaftsniederlage gab den Ausschlag für Platz drei. Niedermeier/Baier erreichten ein 1:1 gegen Zill/Kröger, weshalb sie Platz zwei belegten. (Link zur Tabelle:  http://schach.publiccomputer.de/cups.php?id=25=)
Natürlich war auf der Grillfeier auch die Aufstellung und das Abschneiden der Oberliga Schnellschachmannschaft Gesprächsthema. Auch hier war Spieltag der 16.09. Erwartungsgemäß sprang nur der neunte Platz von 10 gemeldeten Mannschaften heraus. Bei einem DWZ Unterschied von 150 bis 330 Punkten ist dies auch nicht weiter verwunderlich. Der SK Ingolstadt trat nicht an und wurde deshalb letzter. (Endstand ohne Spielerwertung: http://www.schachbund-bayern.de/fileadmin/docs/spielleitung/2012/ssmm2012/endstand/BSB_SSMM2012_OL_MSrang_Splexcl.pdf
Endstand mit Spielerwertung: http://www.schachbund-bayern.de/fileadmin/docs/spielleitung/2012/ssmm2012/endstand/BSB_SSMM2012_OL_MSrang_Splincl.pdf

Am Ende der Grillfeier gingen alle zufrieden nach Hause. Alle Teilnehmer wollen eine Fortsetzung im nächsten Jahr.