Monthly Archives: November 2012

…das schreibt der Gegner / Mettener Bericht zum 8. Spiel

SSG unterliegt dem MTV Ingolstadt mit 20:25 (5:12)

Im Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten und Tabellenführer standen die Vorzeichen schon äußerst schlecht für die SSG. Aufgrund beruflicher Gründe war die Trainingsbeteiligung während der Woche äußerst dürftig. Weiterhin musste man auf Linert, Geck und vor allem Karasek verzichten.

Von Beginn an waren die Gäste drückend überlegen. Gegen deren bewegliche und kompromisslose Abwehr biss sich die SSG förmlich die Zähne aus. Immer wieder blieb man an der gegnerischen Deckung hängen und zeigte sich in der Rückwärtsbewegung zu schlafmützig, sodass die MTV’ler ein ums andere Mal zu leichten Gegenstoßtoren kamen. Nach dem 1:1 wurde die SSG bis zum 1:6 regelrecht überrollt. Im weiteren Verlauf war den Hausherren phasenweise die Angst ins Gesicht geschrieben. Während man mit dem Deckungsverband noch zufrieden sein konnte, so war das Angriffsspiel an Harmlosigkeit nicht zu übertreffen. So konnten die Gäste bis zur Pause den Vorsprung locker auf 5:12 ausbauen und somit schon für eine Vorentscheidung sorgen.

Auch nach dem Wechsel zeigte die Halbzeitansprache keinerlei Wirkung. Die Gäste nutzten die Schwächen eiskalt aus und schraubten den Zwischenstand auf 9:16 hoch. Erst jetzt, als das Spiel längst entschieden schien, traute man sich auf Seiten der SSG etwas mehr zu und konnte somit auf 12:17 verkürzen. Aufkeimende Hoffnungen, das Spiel vielleicht doch noch drehen zu können, erstickte man selbst im Keim, weil man erneut leichtfertig Bälle vertendelte. Lediglich Klein stemmte sich bis zum bitteren Ende gegen die Niederlage. Bis zum Schluss spulten die Gäste ihr Pensum locker herunter und zeigten der SSG deutlichst ihre Grenzen auf. Nicht erst seit dieser Begegnung muss man sich von seinen Ansprüchen lösen, eine Spitzenmannschaft sein zu wollen. Ab jetzt muss dem letzten klar geworden sein, dass es nur noch um den Ligaerhalt gehen kann.

Es spielten: Schütz, Detlaf, Klein (8), Kovacec (1), Geck, Jirsa (2), Beyersdorfer (3), Sedlmeier (2), Elgeti, Würdinger und Schwab (4/1)

Geschrieben von Walter Steininger

Samstag, 24. November 2012

Neues aus der Presse 8 / DONAU KURIER Ingolstadt

Erfolgsserie des MTV dauert an

 

Mit einem von Beginn an ungefährdeten 25:20-Auswärtssieg bei der SSG Metten bauten die Handballer des MTV Ingolstadt ihren Vorsprung an der Spitze der Bezirksoberliga aus. Der zweitplatzierte TSV Indersdorf liegt nun bereits drei Punkte zurück. In den letzten fünf Spielen konnten die Ingolstädter immer als Sieger vom Platz gehen.

Die Ingolstädter Mannschaft von Peter Mesiarik begann das Spiel in Metten mit einer sehr starken Abwehr und einem starken Roland Demian zwischen den Pfosten. Die Folge waren nur fünf Gegentreffer in der gesamten ersten Halbzeit. Bereits nach zwölf Minuten erspielten sich die Gastgeber eine 6:1-Führung, die sie im Anschluss auf einen Sieben-Tore-Vorsprung vergrößerten, der bis zum 12:5-Halbzeitstand hielt.

Auch in Halbzeit zwei blieben die Schanzer vorne. „Wir haben Metten gar keine Chance gegeben, noch einmal heranzukommen“, freute sich MTV-Trainer Mesiarik. Wirklich gefährlich konnten die Mettener den Ingolstädtern über die gesamte Spieldauer nicht werden. Nur in den letzten fünf Minuten, die, wie Mesiarik sagte, seine Mannschaft etwas „verschlief“, konnten die Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Trotzdem blieb am Ende mit dem 25:20-Erfolg ein komfortabler Fünf-Tore-Vorsprung.

„Das war wirklich eine sehr gute Mannschaftsleistung“, lobte Mesiarik seine Mannschaft. Vor allem hatten ihm Roland Demian, Kai Struß und Maximilian Oberacher gefallen, die alle eine gute Leistung zeigten. „Bis jetzt sieht es wirklich ganz gut aus“, meinte Mesiarik über die bisherige Saison seiner Mannschaft. Obwohl erstmals in der Saison ein Drei-Punkte-Polster auf den zweiten Platz besteht, ist sich Mesiarik sicher: „Da hat noch keiner was sicher.“ Jetzt gilt es für den MTV-Trainer und sein Team, erst einmal die nächste Aufgabe zu erfüllen: Am kommenden Sonntag ist die TuS Pfarrkirchen zu Gast.

MTV: Demian, Weilland (beide Tor), Kühne (3), Struß (1), Diaconu, Knuff (1), Reinecke (4), Napast (4/2), Evers (2), Geier, Mesiarik jr. (2), Mas (4), Oberacher (4), Preßler.

(DK – Florian Mandl)

Neues aus der Presse 7 / DONAU KURIER Ingolstadt

Ein rundum zufriedener Trainer

 Die Handball-Herren des MTV Ingolstadt stehen weiterhin an der Spitze der Bezirksoberliga Altbayern.

 

Na also, es geht doch! Für MTV-Trainer Peter Mesiarik spielte sein Team gegen Simbach wie aus einem Guss – Foto:Mundt

Gegen den TSV Simbach II konnten sich die Ingolstädter in eigener Halle klar mit 29:17 durchsetzen und feierten so bereits den sechsten Sieg im siebten Saisonspiel. Nach einer Mannschaftssitzung während der Woche hatten sich die Ingolstädter ganz offensichtlich einiges vorgenommen und legten gegen den bisherigen Tabellenneunten TSV Simbach II einen tollen Start hin. Sie erspielten sich schnell eine deutliche 8:2-Führung, die sie nach zwölf gespielten Minuten auf 11:3 erhöhten. „Die Simbacher waren sicher nicht komplett“, vermutete MTV-Trainer Peter Mesiarik. Die Gäste konnten den Ingolstädtern zu keinem Zeitpunkt richtig gefährlich werden.

Im ersten Durchgang ließ die Defensive der Gastgeber um den starken Torhüter Roland Demian lediglich sechs Treffer zu. Auch im Angriff lief es rund bei den Ingolstädtern, die mit der vorentscheidenden 18:6-Führung in die Pause gehen konnten.

In Hälfte zwei blieb die Zwölf-Tore-Führung zunächst bestehen. Ab Mitte des Durchgangs kamen die Simbacher zwar auf 23:15 heran, das nützte ihnen aber nichts. Die Schanzer stabilisierten sich in den letzten zehn Spielminuten und bauten ihren Vorsprung wieder auf zwölf Tore aus.

Der 29:17-Sieg seiner Mannschaft sei am Ende auch in der Höhe verdient gewesen, meinte MTV-Trainer Mesiarik. Man hätte allerdings noch die Dreißig-Tore-Marke knacken können. „Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung“, stellte Mesiarik fest. Dies sei schon daran zu erkennen, dass die erzielten Tore recht gleichmäßig über alle Spieler verteilt gewesen seien. „Es hatte wirklich niemand einen schlechten Tag erwischt“, so Mesiarik. Am besten gefielen dem Ingolstädter Trainer in diesem Spiel aber Marcel Kühne, Maximilian Oberacher und Alexander Geier. „Sie haben gezeigt, was sie können“, lobte der MTV-Coach.

In der nächsten Woche geht es für die MTV-Handballer zur SSG Metten. Diese steht zwar auf Rang sechs, also fünf Plätze hinter den Ingolstädtern, das Spiel in Metten wird aber keine leichte Aufgabe werden, warnt Mesiarik: „Wir müssen da hundert Prozent geben.“

Für den Ingolstädter Trainer haben noch sechs Mannschaften das Zeug zum Aufstieg. Mit einem Sieg gegen Metten würde man sich also etwas Luft nach unten und eine gute Ausgangsposition sichern. Die wirklich schweren Spiele gegen die direkten Konkurrenten kommen dann ohnehin erst nach Weihnachten.

MTV Ingolstadt: Weilland, Demian (beide Tor), Kühne (4), Struß (1), Diaconu (3), Knuff (1), Reinecke (1), Napast (5/3), Evers (1), Geier (3), Mesiarik Jr. (2), Mas (4), Oberacher (4), Preßler.

 

(DK – Florian Mandl)

 

Ergebnisse und Tabelle vom 7. Spieltag der BOL

    Vorschau des 8. Spieltags in der BOL

Probleme mit dem Server sind nun behoben

Leider konnten wir unsere Seite in den letzten 2 Wochen nicht aktualisieren, da wir Probleme mit dem Server der Webseite hatten. Nun ist der Fehler behoben und es werden alle Berichte nachgereicht und aktualisiert.

Mit freundlichem Gruß

eure MTV Handballer