Category Archives: Herren 1

Zu schwache Chancenverwertung

Handball: MTV Ingolstadt lässt beim unnötigen 27:28 in Erlangen drei Siebenmeter ungenutzt
Erlangen (DK) Die Handballer des MTV Ingolstadt haben durch ihre knappe 27:28(14:15)-Niederlage bei der Drittliga-Reserve des TV Erlangen-Bruck die Chance vertan, sich in der Landesliga Nord deutlich von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

MTV-Handballer feiern beim 34:30 gegen Sulzbach/Rosenberg dank Steigerung nach der Pause zweiten Sieg in Folge
Ingolstadt (DK) Den zweiten Sieg in Folge (34:30) haben die MTV-Handballer am Sonntag zu Hause gegen den Tabellenzwölften HC Sulzbach/Rosenberg eingefahren.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

Handball: Beim 25:30 gegen die HSG Fichtelgebirge geht dem zu kleinen MTV-Kader die Kraft aus
Ingolstadt (heu) Die Landesliga-Handballer des MTV Ingolstadt mussten am vergangenen Wochenende den nächsten Rückschlag hinnehmen. Gegen die HSG Fichtelgebirge kassierte die ersatzgeschwächte Mannschaft eine 25:30(15:12)-Niederlage.

Lesen Sie mehr auf donaukurier.de

[ Klatsche vom Tabellenführer ]

Landesliga: MTV-Handballer kassieren klare 25:34-Niederlage bei der SG Regensburg Mesiarik erneut verletzt.

Eine deutliche, wenn auch aus Sicht der unterlegenen Ingolstädter zu hohe 25:34 (16:20)-Niederlage haben die MTV-Handballer am vergangenen Samstag in der Landesliga beim Tabellenführer SG Regensburg hinnehmen müssen.

Das erste Tor der Begegnung erzielte zunächst Andrei Macovei in der ersten Spielminute – diese Führung sollte schließlich aber die einzige der folgenden 59 Minuten bleiben. Die Gastgeber schienen vom knappen 29:27-Hinspielerfolg in Ingolstadt vom Potenzial der Ingolstädter gewarnt und wollten diesmal vor heimischem Publikum nichts anbrennen lassen.Der Favorit legte dann auch gleich vor: Nach einer 3:1-Führung für die Hausherren (vierte Spielminute) bis zum 7:2 nach neun Minuten hatten die Oberbayern oft das Nachsehen bei den schnell vorgetragenen Angriffen der Oberpfälzer. MTV-Coach Erik Brasko sah sich gezwungen, eine frühe Auszeit zu nehmen, um den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen.In der Folge entwickelte sich dann auch ein ausgeglicheneres Spiel, und Ingolstadt kam durch Ernad Huzejrovic in der 14. Minute auf 7:10 heran. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich aber Peter Mesiarik, der bereits angeschlagen in die Partie gegangen war, durch einen unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler erneut verletzt und konnte in der Folge nur noch sporadisch eingesetzt werden. Zwei Treffer des gut aufgelegten Huzejrovic brachten den MTV nochmals auf 11:14 (22.) heran, aber die mitgereisten Ingolstädter Zuschauer sahen, dass der Tabellenführer immer zum richtigen Zeitpunkt zulegen konnte und die Tore dann erzielte, wenn er sie brauchte. So ging es mit dem Stand von 20:16 für Regensburg in die Pause, aus der die Platzherren dann auch wesentlich frischer zurückkamen.

Über ein 22:16 (36.) bis zum 26:18 (44.) spielte sich Regensburg einen sicheren Sechs-Tore-Vorsprung heraus, der für die Schanzer an diesem Tag nicht mehr aufzuholen war. Die Ingolstädter, die im Gegensatz zu den schnell spielenden Regensburgern wesentlich müder wirkten, hatten der drohenden Niederlage nichts mehr entgegenzusetzen, und so ging das harte, aber nicht unfaire Spiel mit 25:34 verloren.“Nach zehn Minuten war heute klar, dass wir hier nicht gewinnen werden.

Die Regensburger, denen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein wird, waren einfach viel frischer und wacher. Unsere Abwehr hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff, und auch im Angriff lief außer Einzelaktionen heute nicht so viel wie gewohnt“, kommentierte MTV-Trainer Brasko.

Am kommenden Sonntag (16 Uhr, MTV-Halle) empfangen die Ingolstädter nun den stark abstiegsgefährdeten HSV Hochfranken.

MTV Ingolstadt: Fejzovic, Schröer (beide Tor) – Macovei (8), Auernhammer (6), Huzejrovic (4), Sabljakovic (3), Gottschall (2), Serban, Herrmann (je 1).

Quelle: Donau Kurier Ingolstadt J/H

[ Niederlage mit Nachspiel ]

MTV-Handballer legen nach 28:29 bei HSG Lauf/Heroldsberg Einspruch gegen Spielwertung ein.

Die Handballer des MTV Ingolstadt haben das Spitzenspiel in der Landesliga Nord knapp verloren. Beim Tabellenzweiten HSG Lauf/Heroldsberg unterlagen die viertplatzierten Schanzer mit 28:29 (11:13). Möglicherweise droht aber ein Nachspiel: Die Ingolstädter legten wegen einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung kurz vor Schluss nämlich Einspruch gegen die Spielwertung ein.

Dabei begann die Partie aus Ingolstädter Sicht durchaus vielversprechend, nachdem Peter Mesiarik, Stephan Auernhammer, Matei Serban und Dino Sabljakovic für eine schnelle 4:0-Führung sorgten. Die Gastgeber kamen wenig später zwar auch auf die Anzeigentafel, der MTV hielt seinen Vorsprung aber bis kurz vor der Halbzeitpause. Erst drei Strafzeiten gegen die Schanzer ließen die Mittelfranken besser in die Partie finden, mit einem Zwei-Tore-Rückstand (11:13) ging es für die Oberbayern in die Kabine.