Month: Dezember 2014

2. Mannschaft schließt Vorrunde souverän ab

Leicht tat sich die 2. Herrenmannschaft des MTV beim 9:1-Sieg gegen den SV WB Allianz München 2 zum Abschluss der Vorrunde. Nur das Doppel Rainer Christen und Ralph Guni erlauben den Gästen Ergebniskorrektur. Diese waren nur mit fünf Mann angetreten, und damit von vorneherein auf verlorenem Posten. Zu kämpfen hatte jedoch Norbert Roth in seinem ersten Einzel, um Hung Vu Manh zu bezwingen. Ähnlich umkämpft war auch das Einzel von Peter Winkelmeyr, der erstmals in dieser Saison zum Einsatz kam und Christian Raba auf Seiten des MTV ersetzte. Alles Weitere war Formsache für das MTV-Sextett. Norbert Roth avancierte mit seinem zweiten Einzeltriumph und einer Bilanz von 15:1 zum herausragenden Akteur der Liga nach der Vorrunde. Mit 17:1 Punkten liegen die MTV-Herren punktgleich mit Tabellenführer TSV Unsernherrn auf Rang zwei der Oberbayernliga.

MTV-Team wieder Spitzenreiter in der Bayernliga

Nach der jüngsten Niederlage gegen die DJK Altdorf eroberte der MTV Ingolstadt die Tabellenspitze in der Tischtennis-Bayernliga am vergangenen Wochenende postwendend zurück. Ein 9:5-Erfolg beim TSV Murnau ebnete den Weg, allerdings war der Auswärtssieg alles andere als ein Zuckerschlecken.
In den Doppeln zahlte sich eine kleine Umstellung für unser Sextett aus. Lukas Mazura und Fabian Jost bildeten die neue Paarung und bezwangen prompt das Spitzendoppel der Hausherren glatt in drei Sätzen. Da auch Istvan Kovacs und Andreas Dömel bei der gleichzeitigen Niederlage von Thomas Huber und Sebastian Schaer erfolgreich waren, gingen die „Panther“ mit 2:1 in Führung. Erwartungsgemäß hatte Mazura im Anschluss gegen Ex-Bundesligaspieler Berthold Pilsl keine besseren Möglichkeiten. Istvan Kovacs konnte Peter Ellert gerade so niederhalten, bevor Fabian Jost gegen Daniel Wiedemann im Duell der Youngster den Ausgleich zulassen musste. Zuverlässig wie gewohnt erledigte dann Andreas Dömel sein Pensum. Doch im ansonsten so erfolgsverwöhnten hinteren Paarkreuz mussten wir eine Nullnummer und damit auch den erstmaligen Rückstand hinnehmen.
Damit war der Kampfgeist aber erst so richtig geweckt. Kovacs bezwang „Lieblingsgegner“ Pilsl souverän und auch Lukas Mazura dominierte jederzeit gegen Ellert. Andreas Dömel ließ einen weiteren Zähler gegen Wiedemann folgen, ehe Fabian Jost nach überstandener Krankheit das erste Erfolgserlebnis gegen Ciaran Kelly feiern konnte. Im Handstreich hatten die Schanzer somit einen deutlichen Vorteil herausgearbeitet. Den ließen wir uns auch nicht mehr nehmen, denn Thomas Huber beendete die Partie schon im nächsten Einzel zum 9:5.