Okt 16

BFV-Trainerschein ab Januar beim MTV – Infoabend am 02.11. 18:00 im Mateo’s

Ab Januar führen wir in Zusammenarbeit mit dem BFV eine 3-monatige dezentrale C-Fußball-Trainerschulung beim MTV 1881 Ingolstadt durch.

Zur Planung und Abstimmung des vermutlich online unterstützten Kurses gibt es einen Informations-Abend am 02.11. um 18:00 Uhr in der MTV-Vereinsgaststätte Mateo’s in der Friedhofstr. 10 / 85049 Ingolstadt Mitte, bei dem auch BFV Trainer Reimund Schwab sein wird.

Der Kurs wird ab 15 Teilnehmern durchgeführt und die Kosten betragen für Nichtvereinsmitglieder ca. 550€.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Sep 21

DFB-Mobil am 26.09. und Trainerschein ab Januar beim MTV Ingolstadt

Informationen zur offenen Fußball-Trainer-Ausbildung

Zu Saisonbeginn bietet der MTV 1881 Ingolstadt in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband am Mittwoch, 26. September 2018, um 18:00 Uhr im MTV-Stadion in der Innenstadt einen kostenlosen Trainingsabend an. „Das Angebot richtet sich an Jugend-Trainerinnen und Trainer aller Altersklassen“, erläutert MTV-Jugendleiter Georg Pegelhoff.

Im Rahmen des Schulungsprogramms mit dem DFB-Mobil wird ein Demo-Training durchgeführt. Die theoretische Schulung findet im Vereinsheim Mateo’s statt. „Zentrales Thema ist das Passspiel, das entwicklungsgerecht in allen Jugendaltersklassen eingeübt werden soll“, so Pegelhoff.

Im November veranstaltet der MTV zudem einen Informationsabend mit dem BFV-Trainer Reimund Schwab in der Vereinsgaststätte Mateo’s. Dabei wird die auf der MTV-Anlage geplante, offene Schulung zum BFV-C-Trainerschein von Januar bis März 2019 vorgestellt.

Weitere Informationen per Email unter Fussball-Jugend@MTV-IN.de

Jul 19

Doppel-Bronze für MTV-Fechter Dirk Marko bei der Masters Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf

Am 13./14. Juli fand in Halle (Saale) die XV. UIPM Masters Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf mit mehr als 130 Teilnehmern aus 26 Nationen statt. Dirk Marko vom MTV Ingolstadt hat dort erstmals mit den Fünfkämpfern des SV Wangen teilgenommen und ist im Tetrathlon (100m Schwimmen Freistil, Degenfechten und ein Kombinationswettkampf aus 2400m Laufen und 3 Runden Pistolenschießen ähnlich dem Biathlon) angetreten, um sich mit den weltbesten Gegnern seiner Altersklasse (M40+) zu messen.

In seinem ersten internationalen Wettkampf erkämpfte er dabei nicht nur den 3. Platz im Einzel in einem starken Teilnehmerfeld, sondern gewann darüber hinaus gemeinsam mit Gregor Olejarz vom SV Wangen, Malte Grosse vom Post SV Nürnberg und Olaf Ziebell vom ETV Hamburg Bronze als Teil des Teams Deutschland über die Altersklassen 30+, 40+ und 50+ hinweg.

In einer intensiven Vorbereitungsphase konnte Dirk sich dabei sowohl im Laufen und Schwimmen nochmals steigern und Routine im Schießen mit der Laserpistole aufbauen. Und es gibt immer noch Potential, was gespannt in die Zukunft blicken lässt.

Jun 27

Kampf um die EM-Normen bestimmt den Stabhochsprung beim 17. MTV Meet-IN

Ingolstadt (ebk) Wer am ersten fußballfreien Tag nach der WM-Vorrunde Lust darauf hat, Spitzensport in Biergarten-Atmosphäre hautnah und live statt nur vor dem Fernseher zu erleben, hat am Freitag, dem 29 Juni die beste Gelegenheit dazu. Das 17. MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse geht ab 17 Uhr im MTV-Stadion über die Bühne. Am Start ist ein bunter Mix aus deutschen Sportler und Teilnehmern aus Sambia, Südafrika, Lettland, Slowenien und weiteren europäischen Staaten.

Im Mittelpunkt stehen dabei wie die Jahre zuvor die DLV-Stabartisten. Die im August anstehende Heim-EM im Berliner Olympiastadion verleiht dem MTV Meet-IN 2018 einen besonderen Stellenwert. Bis Mitte Juni hatten fünf deutsche Springer die EM-Norm von 5,60 Metern erfüllt. Olympiateilnehmer Karsten Dilla (Leverkusen), Meet-IN-Sieger 2014, zog am Wochenende in Madrid mit 5,61 Metern nach, so dass nun drei der sechs deutschen Athleten mit bereits erfüllter Norm in Ingolstadt am Start sein werden. Torben Laidig (Tübingen), der Zweite des Meet-IN 2016, und Daniel Clemens (Zweibrücken) haben ebenfalls schon die 5,60 Meter übersprungen. Für sie und Dilla gilt es in Ingolstadt, sich vor der endgültigen Nominierung, die nach den deutschen Titelkämpfen in Nürnberg erfolgt, mit guten Leistungen für einen der drei Startplätze zu empfehlen. Diese drei Springer werden wohl auch den Kampf um die Siegprämie unter sich ausmachen. Als Außenseiter geht Florian Gaul (Sindelfingen) in den Wettkampf. Nach seinen Meet-IN-Siegen von 2015 und 2016 war seine Saison 2017 von Verletzungen geprägt, die 5,30 Metern zum Saisoneinstieg am letzten Wochenende lassen aber auf bessere Höhen hoffen. Ähnliches gilt für den früheren Vizeweltmeister und Meet-IN-Seriensieger Malte Mohr (Wattenscheid), der nach zwei Seuchenjahren wieder Anschluss an die europäische Spitze sucht. Er hat für Ingolstadt eine Wildcard und wird sich erst nach dem Abschlusstraining am Donnerstag für oder gegen einen Start entscheiden. 5,30 Meter sind dagegen das Ziel des frisch gebackenen süddeutschen Meisters Dennis Schober (Landau/Pfalz), um sich wenigstens noch einen Startplatz für die DM in Nürnberg zu sichern. Vielleicht gibt es aber wie im Vorjahr eine Überraschung durch einen ausländischen Gast. 2017 düpierte der damals erst 20 Jahre alte finnische Hallen-Champion Urho Kujanpaa die Konkurrenz und gewann sensationell vor Karsten Dilla. Der Finne war damit nicht nur der bisher jüngste Meet-IN-Sieger, sondern auch der einzige Athlet, der die Dominanz der „DLV-Stabis“ in 16 Jahren durchbrechen konnte. Ein solches Szenario ist auch dieses Jahr nicht auszuschließen. Mit Mareks Arents (Lettland) hat ein Athlet mit einem Hausrekord von 5,71 Metern für Ingolstadt gemeldet. Der Lette kommt mit der Empfehlung von Platz sechs bei den letzten Europameisterschaften in Amsterdam, wo er alle DLV-Starter hinter sich lassen konnte. Drei Wochen vor den deutschen Meisterschaften in Nürnberg ist somit ein spannender Wettkampf garantiert.

Traditionell werden den Zuschauern im MTV-Stadion auch stark besetzte Läufe von 100 bis 3000 Metern und hochklassige Weit- und Dreisprungwettbewerbe geboten. In dem auch mit Athleten aus Afrika besetzten Weit- und Dreisprung sind von den Meldeleistungen her sogar die Stadionrekorde in Gefahr. Der mehrfache österreichische Meister Julian Kellerer (Klagenfurt) wird sich hier mit dem starken Südafrikaner Maurice Mathabela duellieren, der auf seiner Europa-Tour in Ingolstadt Station macht. Bei den international besetzten Sprints versucht sich Amelie-Sophie Lederer (Fürth), bei der WM 2017 in London im deutschen Staffelaufgebot, mit flotten Zeiten für Berlin zu empfehlen. Favorit bei den Kurzsprints der Männer ist Hazemba Chidamba (Sambia) der mit Zeiten unter 10,40 Sekunden über 100 Meter und 20,60 Sekunden über 200 Meter aufwarten möchte. Aus Sicht von Gastgeber MTV Ingolstadt gehört der neu ins Programm aufgenommene Hochsprung zu den Highlights. Jenny Birzl, amtierende oberbayerische U20-Meisterin, und der neue süddeutsche Meister Manuel Marko (beide MTV Ingolstadt) treffen hier auf Spitzenkonkurrenz aus ganz Bayern.

Die Wettkämpfe beginnen mit dem Dreisprung, dem Hochsprung der Frauen, den Staffelläufen und den Vorläufen über 100 Meter ab 16 Uhr. Das Hauptprogramm mit dem Stabhochsprung und Hochsprung der Männer, den Finalläufen sowie dem Weitsprung startet ab 17 Uhr. Innenraumkarten für Plätze direkt an der Stabhochsprunganlage sind an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen auf www.mtv-in-la.de.