Mrz 27

Erstes Online Turnier auf Lichess.org

Die aktuelle Corona Krise hat uns auch gezwungen auf die Suche nach Alternativen zu gehen. Wegen der aktuellen Ausgangssperre sind wir gezwungen, dass wir uns für eine Online Plattform entscheiden mussten. So haben wir unser erstes internes Vereinsturnier auf www.lichess.org gespielt. Einige Schachspieler von uns kannten diese Plattform bereits, aber viele Spieler auch noch nicht. Somit ergab sich eine gewisse Spannung, wie dies Turnier so abläuft.  Ein Schnellschachturnier mit je 15 Minuten Bedenkzeit war angesetzt und 9 Spieler haben sich eingefunden. Die Auslosung von lichess.org war etwas ungewohnt, aber der Spass am Turnier stand im Vordergrund. Und so sehen die Sieger aus:

Mrz 09

U16 – Am Ende leider zu wenig

Am Samstag stand das Nochholspiel gegen die erste Mannschaft der SG Abensberg/Mainburg in der U16 Kreisliga auf dem Programm. Auch wenn der Mannschaftskampf am Ende mit 0,5 – 3,5 verloren ging, zeigten unsere Spieler, dass sie mit den Besten in der Kreisliga mithalten können. Allenfalls die Ergebnisse haben leider nicht gestimmt. Am Brett Eins kam es zum Duell der beiden starken Spieler, Alexander Lohr und Eric Navarro. Beide wählten eine aggressive Eröffnung und wollten am Königsflügel angreifen. So kam es, dass die Dynamik der Stellung bald erloschen war und sich beide mangels Gewinnchancen in einer vollkommen ausgeglichenen Stellung auf ein Remis einigten. An Brett zwei versuchte Olessia ihrerseits ihren Plan den gegnerischen König in Bedrängnis zu bringen umzusetzen. Leider überzog sie ihren Angriff etwas und ihr Gegner konnte Gegenspiel am Damenflügel entwickeln. Zu guter Letzt übersah Olessia noch die Möglichkeit des Dauerschachs, die ihr und uns zu einem weiteren halben Punkt verholfen hätte. An Brett drei kam Kilian gut aus der Erföffnung und konnte seinen Anzugsvorteil ins Mittelspiel mitnehmen. Ein unvorteilhafter Läufertausch, lies seinen Gegner ins Spiel kommen und zerstörte Kilians Bauernstruktur. Im Endspiel mit zwei Damen ließ auch er ein Dauerschach liegen, was angesichts zwei Minusbauern ein gutes Ergebnis gewesen wäre. Eivind an Brett vier konnte seinen Gegner in der Eröffnung überspielen und zunächst die Qualität gewinnen. Leider begann er darauf unsauber zu spielen und der Gegner konnte massiven Druck gegen Eivinds Königsstellung aufbauen. Eivind musste die Qualität zurückgeben und aufgrund eines drohenden Grundreihenmatts musste er wenig später eine weitere Qualität spucken und gab danach auf.

Alles in allem ein etwas frustrierender Verlauf, die Mannschaft hätte es verdient gehabt, etwas aus Abensberg mitzunehmen.

Mrz 07

Kreispokalmannschaftsmeisterchaft: Sieger MTV Ingolstadt

Im Finale des Kreismannschaftspokales trafen die MTV´ler Ralf, Kai, Patrik und Sarah auf den SK Freising. Dieser trat mit den Landesligaspielern Christoph Zill, Oleg Parashchenko und Ralf Grüttner an. Der vierte war Dr. Michael Lutze aus der Kreisligamannschaft. Somit waren die Rollen klar verteilt. An Brett 2 zeigte dies auch Oleg. Kai wurden seine Eröffnungsschwächen deutlich aufgezeigt. Für den Ausgleich sorgte Sarah, die einen taktischen Fehler in ausgeglichener Stellung ausnutzen konnte. Ralf hatte in der Zwischenzeit eine vorteilhafte Stellung ins Remis entgleiten lassen. Patrik überspielte Ralf Grüttner gekonnt. Somit sorgten die MTV´ler für eine faustdicke Überraschung und sind Pokalsieger.

Mrz 01

Bezierksliga: MTV Ingolstadt I – SK Gräfelfing I

Heute spielten wir ohne Josef, dafür aber mit Kai, gegen den SK Gräfelfing I. Unsere Gegner ließen das achte Brett frei, sodass Kai spielfrei hatte. Am siebten Brett verlor Igor relativ schnell die Partie, da die weißen Springer des Gegners viele Drohungen aufstellten. Markus hatte zwischenzeitlich zwei Figuren mehr, dafür eine wacklige Königsstellung. Diese hielt und somit gewann Markus. Patrik am vierten Brett nutze seinen Eröffnungsvorteil zu einem schönen Königsangriff. Dagegen stand Patrick nach der Eröffnung beengt und verlor. Ralf hatte einen leichten positionellen Vorteil, aber wenig Zeit und einigte sich daher auf Remis. Sarah wickelte ein gutes Mittelspiel in ein noch besseres Endspiel ab, während ich im Endspiel den Gewinn vergab. Damit gewannen wir 5:3. Da der SK Neuburg auch sein Spiel gegen den SK Germering gewann, wird es trotz 13:1 Mannschaftspunkten wohl nichts mit dem Aufstieg in die Regionalliga.

Autor: Michael Holgert

Link zum Bericht von Frank Lippert, SK Gräfelfing <klick>